/

    Crazy Five mit viel Drive

    Bericht Regional vom 25. April 2013


    Foto: Andres Rothenbach
      
    (A. R.) «Uns geht es in erster Linie ums Teamerlebnis», betont Thomi Schärer von Crazy Five, «wir machen das alles aus Freude.» Nicht alle werden allerdings das Vergnügen beinahe unzumutbarer Strapazen nachvollziehen können: An dieser speziellen Tour de Suisse türmen sich vor den sechs Crazy Five-Paaren 1’057 Kilometer und 18’600 Höhenmeter auf.

    Zu bezwingen sind sie auf der Abenteuerreise durch zwölf Kantone – von Chur via Ennetbürgen und Bern nach Lausanne – in bewährter Gigathlon-Manier: laufend und schwimmend, mit dem Rennvelo, dem Mountainbike und auf den Inline-Skates.

    «Frauen schon extrem parat»
    «Jetzt wird die Trainingsintensität markant erhöht, auf über 20 Stunden die Woche», so Thomi Schärer. «Die Frauen sind schon extrem parat», staunt er. Im Mai gehe es noch in Trainingslager nach Obersaxen, in die Nähe der ersten Strecke. Da erklimmen die Gigathleten mit dem Parpaner Rothorn (2’861 M. ü. M.) gleich das «Dach» des Jubiläums-Gigathlons. «Das gibt ein Heavy-Tag», sagt Schärer schon nur angesichts der Laufstrecke, auf welcher zwar nur 11 Kilometer, aber 1’500 Höhenmeter zu bewältigen sind – steiler gehts nimmer.

    Den «Knackpunkt» ortet er an Tag 3, der durch den Kanton Schwyz führt, inklusive Abstecher aufs Rütli, für die sechs crazy Zweierteams genauso ein Highlight wie der «City-Gigathlon» durch Bern.

    Ansteckender Crazy Five-Spirit
    Womit angedeutet wäre, dass Crazy Five zwar verrückt sind wie eh und je – aber längst nicht mehr zu fünft, wie sie dies 2007 am letzten Gigathlon im Wochenformat noch waren. Unterdessen zählt der 2010 gegründete Verein rund 60 Mitglieder aus der Region und darüber hinaus. Er hat sich als aufgestellte, gut gelaunte und dennoch ambitionierte Truppe etabliert – und weiss eine beachtliche Liste von Sponsoren im Rücken, die dank der äusserst professionellen Homepage ihrerseits grosse Sichtbarkeit geniessen. Verblüffend: Diesen März und April surften gemäss Web-Statistik täglich 500 Benutzer auf crazy5.ch. Für weiteren Drive sorgen Crazy Five zudem am Stadtfest Brugg und am Slow-up, wo der Verein mit einem Verpflegungsstand Präsenz markiert.
    Ganz herzlichen Dank vom gesamten Team crazy5.ch an Andres Rothenbach vom Regional Brugg für diesen tollen Bericht!

    Links zu diesem Bericht

    » Bericht als PDF
    » Link zum Regional
    » Link zum Stadtfest Brugg
    » Link zum SlowUp