/

    Brig, 6. und 7. Juni 2009

     

    Gemeinsames Trainingsweekend in den Bergen

     
     

    » weitere Fotos
      
    Das Trainingsweekend in Brig vom 6. und 7.Juni 2009 im Sporthotel Olympica wird sicher allen Teilnehmern gut in Erinnerung bleiben, denn es war für alle was dabei!

    Am Samstag, kurz vor 12 Uhr, war Treffpunkt im Sporthotel Olympica in Brig. Das Hotel bietet mit seiner Infrastruktur sportbegeisterten einen idealen Übernachtungsort. Neben einem Kraftraum, Badmintonplätzen, Kletterwand, einem feinen Restaurant und tollen Hotelzimmern, hat es eine unglaubliche Sauna-Landschaft mit Sprudelbad, wo die gequälten Körper wieder kuriert werden können.
     
      

    » weitere Fotos
    Das Team begann nach der Ankunft gleich mit einer kleinen Aufwärmrunde. Die Inlineskater (Thierry, Christoph, Tomy und Fritz) gingen auf eine Tour auf bestem Belag in Richtung Visp.

    Das restliche Team (Ursi, Theres, Marco, Dani, Urs und Stephan) vergnügten sich kurz auf dem Bike. Um 15 Uhr traf man sich dann wieder im Hotel und joggend ging es ins Freibad zum Schwimmen. Nachdem vor allem die Frauen ihr Schwimmprogramm abgespult hatten, ging es wieder joggend zurück ins Hotel, wo die ersehnte Dusche einen erholsamen Abend einläutete.

    In der hauseigenen Pizzeria genoss man dann eine sehr feine Pizza und füllte den bereits leeren Kohlenhydratspeicher wieder etwas auf. Da sich einige zum ersten Mal sahen, gab es viel zu erzählen und das Team nützte die Gelegenheit, sich auf den Gigathlon 2009 einzustimmen.
     

    » weitere Fotos
      
    Planung stand im Mittelpunkt
    Nach dem Essen stand dann die Planung des Gigathlon im Vordergrund. Es galt gemeinsam nach der optimalen Supporter-Abdeckung zu suchen, das Übernachtungs- und Materialproblem zu lösen, die Übergaben in den Wechselzonen zu diskutieren, Budgetfragen zu beantworten und natürlich die persönlichen Ausrüstungsfragen zu klären. Wie schon 2007, sorgte das Team wieder für ein einheitliches Auftreten. Dieses Mal hält man sich im schlichten schwarz mit silbernem Druck, aber mehr dazu gibt es in den nächsten Wochen.

    Danach ging es zum Bowlen (ebenfalls integriert ins Hotel), wo das Team sich austoben konnte und sich etwas besser kennenlernte. Wie man auf den Fotos unschwer erkennen kann, genoss man die Zeit zusammen und erkor auf zwei Bahnen die crazy5.ch-Bowlingmeister. An dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation an Stephan und Urs. Mit einem lustigen Kartenspiel danach beendete man den ersten Tag und war überglücklich, in die angenehmen Better zu steigen und sich zu erholen.
     
      

    » weitere Fotos
    Biker- und Inlinetag
    Am Sonntag ging es dann auf eine Biketour (Theres, Ursi, Thierry, Tomi, Marco, Dani, Stephan und Urs). Christoph und Fritz nützen derweilen die Zeit nochmals um das Inlinen auf ein höheres Niveau zu bringen. Dieses Mal führte die Strecke sogar noch weiter bis ins 25 Km entfernte Gampel.

    Die Biker planten seit Monaten eine Tour über den Saflischpass, mussten diese aber verschieben, da auf 2500 Meter oben noch Schnee lag und ein Durchkommen unmöglich gewesen wäre. So musste man sich begnügen mit der anderen Seite des Berges und fuhr nach Rosswald. 32 Km und 1’400 Höhenmeter war die Tagesbilanz. Aber auch auf dieser Strecke kam das Bikerteam auf dem 36er Weg auf seine Kosten. Es gab ab Rosswald bis nach Brig runter ein Singletrail der sich sehen lassen konnte. So kamen also alle auf ihre Kosten und genossen die sportlichen Aktivitäten zusammen sehr.

    Zum Abschluss des Camps gingen einige noch ins Whirlpool oder in die Sauna, bevor dann noch ein weiteres Highlight wartete. Roger Federer holte in Paris zum ersten Mal die Krone und crazy5.ch verfolgte mit grosser Freude das Spiel auf Grossleinwand, bevor es danach für die einen in Richtung Unterlang ging. Thierry, Marco und Fritz blieben gleich im Wallis, da sie am darauf folgenden Tag noch auf eine Skitour gingen.

    Am Schluss des Weekends konnten alle Teilnehmer bekräftigen, dass ihnen Ort und Programm sehr gut gefallen haben und sie überzeugt sind, dass das Team als Team bereit ist für das Abenteuer Gigathlon 2009!
     
    » Link zu allen Fotos des Weekends
    » Link zum Sportcenter Wellness-Hotel Olympica